St. Gabriel

St. Gabriel • Niekampsweg 24 • 22523 Hamburg

Anfahrt:
 
 
Geschichte:
 
Für die Katholiken in der nach 1918 in Eidelstedt entstandenen großen Siedlung der Reichsbahndirektion Altona wurde die hl. Messe zunächst in einem Übernachtungsgebäude der Reichsbahn gefeiert. Am 20.11.1927 wurde eine dem hl. Gabriel geweihte Kapelle benediziert. Die Gottesdienst wurden von Priestern der Gemeinde Altona St. Josef gehalten, bis Eidelstedt 1948 Seelsorgebezirk wurde. Die Kapelle diente nach dem Neubau der Kirche als Gemeindesaal, brannte aber 1964 ab. Am 01.12.1961 wurde Eidelstedt Kuratie und am 01.04.1968 Pfarrei. Am 01.04.1971 wurden Teilgebiete der Gemeinde an die Pfarrei Lurup St. Bruder Konrad umgepfarrt.
 
Pfarrarchiv:
 
Tauf-, Trauungs- und Sterbebuch ab 1948, Firmbuch ab 1953. Pfarrchronik ab 1948.
 
Pfarrkirche: St. Gabriel
 
Erbaut 1959/1960 (Architekt K. H. Bargholz, Hamburg). Benediktion 25.12.1960, Konsekration 19.08.1961.
Rot verklinkerter Betonbau auf fünfeckigem Grundriss. An der Nordseite Betonskelettturm mit abgeschlossener Glockenstube. Innenraum mit Holzdecke und Empore. 350 Sitzplätze.

 


Wer ist eigentlich der Heilige Gabriel?

 

 

 

 

 
Wednesday the 22nd. Joomla 2.5 Templates. Copyright Sankt Ansgar Hamburg